Als Hausarztpraxis sehen wir es als unsere Aufgabe, an der Eindämmung der Corona-Pandemie aktiv mitzuwirken. Aus diesem Grund bieten wir unseren Patienten die empfohlenen Nasen-Rachen-Abstriche mit im Labor durchgeführter PCR in folgenden Fällen an:

a) beim Vorliegen von Symptomen der oberen Atemwege (Husten, Schnupfen, Halsschmerzen) oder Fieber

b) bei Warnung durch die Corona-Warn-App

c) bei Reiserückkehrern aus Risikogebieten

d) bei  Lehrern und Angestellten von Schulen und Kindertagesstätten bei Beauftragung durch den öffentlichen Gesundheitsdienst (ÖGD)

e)bei  Kontaktpersonen I° von sicher mit COVID Infizierten Personen

Die in diesen Fällen durchgeführte sogenannte PCR weißt das Coronavirus mit einer sehr hohen Sensitivität und Spezifität nach. Unsicherheiten beim laborchemischen Nachweis kann hier durch die mehrfache Wiederholung der Testschritte begegnet werden. Das führt dazu, dass das Ergebnis meist erst nach 48 Stunden vorliegt.

Den Antigen-Schnelltest auf das Corona-Virus (ebenfalls als Nasenrachenabstrich) bieten wir ebenfalls an, bisher jedoch lediglich als Selbstzahlerleistung.

Dieser wird häufig nachgefragt zur Vorbereitung auf eine Reise oder einen Besuch. Das Ergebnis ist mit einer zwar hohen Sicherheit zuverlässig. Diese liegt jedoch deutlich unter der der PCR-Untersuchung. Beim Antigentest werden Bruchstücke des Coronavirus im nasen-Rachen-Sekret nachgewiesen. Das ERgebnis liegt nach 20 Minuten vor.

Antikörpertests auf COVID 19 dienen nicht der akuten Diagnostik. Sie sind nicht sehr zuverlässig und können im Idealfall eine durchgemachte Corona-Erkrankung in einem gewissen Zeitfenster nachweisen. Diese Bestimmung ist eine Selbstzahlerleistung. Das Ergebnis liegt nach ein bis mehreren Tagen vor.

Bescheinigung über Impfpriorisierungsgruppe

Wenn Sie unserer Praxis  bereits seit  mindestens 6 Monaten bekannt sind und ein regelmäßiger Arzt-Patienten-Kontakt in dieser Zeit stattfand, besteht bei einem Alter unter 70 Jahren die Möglichkeit, dass Sie von uns ein Attest über Ihre Einordnung in die Impfpriorisierungsgruppen erhalten.

Patienten über 70 Jahre gehören bereits der Priorisierungsgruppe 2 an, welche in Kürze (Stand Ende März 2021) bereits regulär in den Impfzentren eine Impfmöglichekit erhält.

Impfung gegen Corona – vermutlich noch im April 2021 (KW 15)

Auch wir werden, sobald das möglich ist, in unserer Praxis Impfungen gegen das Coronavirus durchführen. Damit dies möglich ist, sind wir zur Erhaltung des normalen Praxisablaufs darauf angewiesen, dass die zu Impfenden sich bereits im Vorfeld der Impfung zuhause so gut wie möglich über mögliche Nebenwirkungen der Impfung informieren und den unterschriebenen Aufklärungsbogen mit in die Praxis bringen. Bezüglich der Biontech-Impfung können Sie diesen Bogen unter dem unten angegebenen Link herunterladen. Bitte drucken Sie den Bogen aus, lesen ihn aufmerksam durch und bringen Sie ihn unterschrieben mit zur Impfung. Kurz vor der Impfung können dann noch verbleibende einzelne Restfragen besprochen werden. Weitere wichtige Informationen entnehmen Sie bitte den Seiten des Robert-Koch-Instituts. Dort sind auch Aufklärungsbögen zu allen Coronaimpfungen zu finden.

Aufklärungsformular