COVID19-Diagnostik und -Impfung

Als Hausarztpraxis sehen wir es als unsere Aufgabe, an der Eindämmung der Corona-Pandemie aktiv mitzuwirken.

Für ein maximal sicheres Ergebnis unter Vermeidung möglicher Verletzungen ist es zwingend erforderlich, dass hochqualifiziertes medizinisches Personal, idealerweise ein Arzt, diese Untersuchung vornimmt.

In unserer Praxis wird der Test durch die Ärztin durchgeführt, damit Sie sicher gehen können, dass ihr Testergebnis so zuverlässig wie möglich ist und Ihnen beim Durchführen des Tests keine Verletzung zugefügt wird.

Wir bieten unseren Patienten die empfohlenen Nasen-Rachen-Abstriche mit im Labor durchgeführter PCR sowie den Point of Care-Antigen-Schnelltest  in folgenden Fällen an:

a) beim Vorliegen von Symptomen der oberen Atemwege (Husten, Fieber, etc):  PCR-Test

b) bei roter Warnung durch die Corona-Warn-App:  PCR-Test

c) Beschäftigte in Kindertagesstätten:  Point of Care-Antigen-Schnelltest

d) bei  Kontaktpersonen I° von sicher mit COVID Infizierten Personen und Freitestung nach Quarantäne: PCR-Test

e) vor Aufnahme in eine Rehaklinik: PCR-Test

f) Bürgertests für asymptomatische Bürger:  Point of Care-Antigen-Schnelltest

Die in diesen Fällen durchgeführte sogenannte PCR weist das Coronavirus mit einer sehr hohen Sensitivität und Spezifität nach. Unsicherheiten beim laborchemischen Nachweis kann hier durch die mehrfache Wiederholung der Testschritte begegnet werden. Das führt dazu, dass das Ergebnis meist erst nach 24 bis 48 Stunden vorliegt.

Bei  Lehrern und Angestellten von Schulen und Kindertagesstätten bei Beauftragung durch den öffentlichen Gesundheitsdienst (ÖGD) kann prophylaktisch ab dem 14.1.2021 nur noch ein Antigen-Schnelltest durchgeführt werden.

Das Ergebnis des Point of Care-Antigen-Schnelltest liegt nach 15 Minuten vor. Auf Wunsch erhalten Sie bei uns ein Attest darüber.

 

Antigen-Schnelltest auf das Corona-Virus

Sollten Sie außerhalb dieser Fälle Interesse an einem Antigenschnelltest haben, z.B. wenn ein Besuch bei Verwandten notwendig ist, können wir Ihnen einen solchen Schnelltest ab dem 18.1.2021 für 29,00 Euro als Individuelle Gesundheitsleistung (Selbstzahler) anbieten.

  • Hierzu vereinbaren Sie gerne – auch Online über Doctolib – einen allgemeinen Termin. Am Telefon oder beim Einchecken an der Rezeption benennen Sie direkt Ihr Anliegen, damit die Formalitäten zuvor geregelt werden und Wartezeiten auf ein Mindestmass reduziert werden können.

Das Ergebnis wird Ihnen nach 20 Minuten schriftlich ausgehändigt.

Antikörpertests (Blutuntersuchung) auf COVID 19 dienen nicht der akuten Diagnostik. Sie sind nicht sehr zuverlässig und können im Idealfall eine durchgemachte Corona-Erkrankung in einem gewissen Zeitfenster nachweisen. Diese Bestimmung ist eine Selbstzahlerleistung. Das Ergebnis liegt nach ein bis mehreren Tagen vor.

Bescheinigung über Impfpriorisierungsgruppe

Wenn Sie unserer Praxis  bereits seit  mindestens 6 Monaten bekannt sind und ein regelmäßiger Arzt-Patienten-Kontakt in dieser Zeit stattfand, besteht bei einem Alter unter 70 Jahren die Möglichkeit, dass Sie von uns ein Attest über Ihre Einordnung in die Impfpriorisierungsgruppen erhalten.

Patienten über 70 Jahre gehören bereits der Priorisierungsgruppe 2 an, welche in Kürze (Stand Ende März 2021) bereits regulär in den Impfzentren eine Impfmöglichekit erhält.

Impfung gegen Corona – vermutlich noch im April 2021 (KW 15)

Auch wir werden, sobald das möglich ist, in unserer Praxis Impfungen gegen das Coronavirus durchführen. Damit dies möglich ist, sind wir zur Erhaltung des normalen Praxisablaufs darauf angewiesen, dass die zu Impfenden sich bereits im Vorfeld der Impfung zuhause so gut wie möglich über mögliche Nebenwirkungen der Impfung informieren und den unterschriebenen Aufklärungsbogen mit in die Praxis bringen. Bezüglich der Biontech-Impfung können Sie diesen Bogen unter dem unten angegebenen Link herunterladen. Bitte drucken Sie den Bogen aus, lesen ihn aufmerksam durch und bringen Sie ihn unterschrieben mit zur Impfung. Kurz vor der Impfung können dann noch verbleibende einzelne Restfragen besprochen werden. Weitere wichtige Informationen entnehmen Sie bitte den Seiten des Robert-Koch-Instituts. Dort sind auch Aufklärungsbögen zu allen Coronaimpfungen zu finden.

Aufklärungsformular